Skip to main content

Gut Pfad – Die Wesleyscouts in Altersbach

Wir sind die Pfadfinder der Evangelisch-methodistischen Kirche – Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Einmal im Monat an einem Sonnabend treffen wir uns am Haus der Begegnung in Altersbach. Wir singen und spielen zusammen, bearbeiten ein Thema, gehen raus in die Natur, machen ein Lagerfeuer und lernen den Umgang mit Holz, Feuer, dem Messer und Säge. Unser Ziel ist es, Gott, unsere Mitmenschen und uns selbst zu achten. Deshalb leben wir nach sieben Regeln:

1. Die Wesleyscouts lernen Gott kennen und sich an Jesus zu orientieren.

2. Die Wesleyscouts helfen und packen mit an.

3. Die Wesleyscouts sind ehrlich und bereit, ihre Meinung zu vertreten.

4. Die Wesleyscouts suchen das Beste für Mensch und Natur.

5. Die Wesleyscouts sind ritterlich, auf ihr Wort kann man sich verlassen.

6. Die Wesleyscouts sind genügsam und teilen, was sie haben.

7. Die Wesleyscouts halten mit andern zusammen und können sich in der Gruppe einfügen.

Wenn du Lust hast, schau einfach mal an einem Sonnabend bei uns vorbei und hab mit uns Spaß. Wir freuen uns auf dich.

Infos und Termine gibt’s bei Angelika und Tobias Döll, Tel. 0172-8780367 oder bei Pastor Uwe Hanis.

 

 

Gott aber sieht das Herz an!

Ihr Sommercamp 2017 verbrachten die Pfadfinder der Wesleyscouts des Stammes Altersbach vom 18.-20. August auf dem Landgut Engelsbach.

 

40 Kinder und Jugendliche kamen unter der Lagerleitung von Angelika und Tobias Döll zusammen – etwa 30 Wesleyscouts aus dem Haseltal und 10 vom Stamm Engelsbach des Verbandes christlicher Pfadfinder. Nachdem am Freitag bei Regen und Gewitter alle Jurten aufgebaut waren, spielte auch das Wetter mit, sodass die Scouts ihr Lagerleben draußen vielfältig gestalten konnten.

Wie es sich gehört, wurden die Mahlzeiten am Feuer zubereitet, Spiele gespielt, Wanderungen durchgeführt, Kräuter gesucht und verarbeitet, Pfadfinderprüfungen im Umgang mit Säge und Messer abgenommen und vieles mehr. Es gab Workshops in Erster Hilfe, Paracord-Knüpfen, Schnitzen und Kräuterkunde, es wurde gesungen und zusammen gefeiert.

Inhaltlich beschäftigten sich die Kinder und Jugendlichen mit dem alttestamentlichen König David. Camppastor Uwe Hanis erzählte die Geschichten von Davids Salbung zum König, von seinem Sieg über Goliath und seiner tiefen Freundschaft mit Sauls Sohn Jonathan – und stellte sie zusammen mit den Teilnehmern des Camps spielerisch nach. Immer wieder kam dabei eine zentrale biblische Weisheit aus dem 1. Samuelbuch zur Sprache, die von den Kindern auch auswendig gelernt wurde: „Der Mensch sieht, was vor Augen ist. Gott aber sieht das Herz an.“

Am Ende kehrten alle fröhlich, aber ziemlich geschafft und müde nach Hause zurück. Und schon auf dem Heimweg begannen in manchen Fahrzeugen die ersten Planungen für das Sommercamp 2018…